Evangelische Kirchengemeinde Hilgen-Neuenhaus von Wermelskirchen-Neuenhaus und Burscheid-Hilgen

ZUVERSICHT

In diesen Tagen ist es wichtig, zuversichtlich zu bleiben. In der Bibel steht: „Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.“ So erbitten wir eigene Fotos mit kurzen Texten oder Grüße auf Postkarten, um miteinander aus Gottes Geist Kraft zu schöpfen. Diese werden auf der Homepage und in den Schaukästen veröffentlicht. Zuversichtlich bleiben wir in Verbindung: Klaus-dieter.rath@ekir.de Ev. Kirchengemeinde Hilgen-Neuenhaus,c/o Klaus-Dieter Rath, Königstr. 36, 42929 Wermelskirchen”

©Ella Wilfling
© Ina Kaiser, Erinnerung an das Gemeindefest 2018
Weltweit geistlich verbunden
©Jürgen Busch
©Jürgen Busch
Konfirmanden , die noch nicht konfirmiert werden bleiben zuversichtlich ©Katja Burger
Wünsche, Bitten, Dank, Hoffnung, alles bringen wir ans Kreuz,. Machen Sie mit © Dorothea Hoffrogge
Es bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe © Maria und Lukas Bückendorf
Gottesdienst am Ostermontag ©Regina Damm
Ostern: Blumenschmuck Elisabeth Eggermann © Janina Fiß
‘Es bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe!’
Blühen-Licht-Ostern ©Regina Damm
Emil erhält den Ostergruß © Carina Münn
Toni verteilt Ostergrüße © Janina Fiß
Verteilen der Ostergrüße © Janina Fiß
Verteilen der Ostergrüße © Janina Fiß
“Familien”-gottesdienst am Palmsonntag © Christoph Damm
DANKBAR
Manches ist immer noch da.
Manches ist immer noch erlaubt.
Manches ist immer noch beruhigend.
Manches wird auch heller.
Manches wird auch besser.
Manches wird auch einfacher.
© Katja Burger
1. “Sitzung” neues Presbyterium als Videokonferenz
Dazu eine Gebet. Klicken Sie HIER © Elisabeth Eggermann
Eine Kerze zum Gebet
Online bedarf Absprachen
© Ella Wilfling
Frühling- auch zu Corona Zeiten © Sylvia Schmitz
Videokonferenz © Janina Fiß
© Janina Fiß
So viel du brauchst….. Motto des Kirchentags 2011 in Hamburg. Wie viel brauchen wir?
© Dagmar Kunst
Finkenraths grüßen mit einem Text aus dem Gesangbuch:
Du durchdringest alles; lass dein schönstes Lichte, Herr berühren mein Gesichte. Wie die zarten Blumen, willig sich entfalten und der Sonne stille halten, lass mich so still und froh deine Strahlen fassen und dich wirken lassen.

Stephanus-Gemeindezentrum geschlossen: Bleib mit deiner Gnade bei uns, Gott!
© Ella Wilfling